Netzwerktechnik: Speedport ISDN Adapter konfigurieren

Speedport ISDN Adapter

Diese Geräte werden von Kunden der Deutschen Telekom als ISDN-to-SIP-Gateways eingesetzt. Derzeit scheint es nicht viel öffentliche Informationen darüber zu geben, also werde ich einen Anfang machen.

Über einen kombinierten ADSL2+- und LTE-Router, den Speedport Hybrid, der leider ohne ISDN-S0-Ports auskommt, bietet die Deutsche Telekom Breitbandnetzanbindung und Telefonie an. Versuche, andere ISDN-zu-SIP-Gateways hinter einem Speedport-Hybrid zu verwenden, sind aus noch zu klärenden Gründen fehlgeschlagen. Außerdem gibt es keinen bekannten Router, der den Speedport Hybrid ersetzen könnte, ohne seine einzigartige Channel-Bonding-Funktion zu verlieren. Wenn Sie also Ihre Telefonanlage weiterhin nutzen wollen, kommt zwangsläufig der Speedport ISDN Adapter ins Spiel. speedport isdn adapter konfigurieren

Edit: Laut einem Blogbeitrag auf qyz.de sind die Informationen über andere ISDN-to-SIP-Gateways obsolet.]

Der Adapter verfügt über einen 10/100 Mbit/s Ethernet-Anschluss und zwei ISDN-S0-Anschlüsse.

Beim Hochfahren des Geräts kann die folgende Netzwerkaktivität beobachtet werden:

Abfrage von IPv4-Einstellungen über DHCP
Ermittelt Netzwerkzeit von ntp1.t-online.de oder ptbtime1.ptb.de (Port 123/udp)
Fordert externe IPv4-Adresse über STUN von stun.t-online.de (Port 3478/udp) an.
Fordert Einstellungen von https://acs.t-online.de/ an (mit einem Client-Zertifikat).
Fordert optional ein Firmware-Update von http://fw-acs.t-online.de:8880/ an, wahrscheinlich abhängig von der Antwort auf die vorherige Anfrage.
Registriert sich auf dem SIP-Server _sip._udp._udp.tel.t-online.de (SRV-Eintrag)

Nach dem Entfernen von zwei Gummifüßen von der Unterseite des Gehäuses erscheinen zwei Philips-Schrauben. Das Abschrauben ermöglicht das Öffnen des Gerätes. Die Platine verfügt über einen Lantiq PXB 4210 EL Prozessor und einen seriellen Portanschluss.

Dies ist das Boot-Log:

ROM VER: 1î
ROM VER: 1.1.4
CFG 01
VRX-Familie DDR Zugriff auf automatische Datenaugenoptimierung Rev 0.1a
DDR-Check ok….. starten Sie den Bootvorgang…..

ISDN Terminal Adapter GR9 Loader v1.01.001 build Apr 2 2014 19:24:45:45
Arcadyan Technology Corporation

A2x VR9,
0xbf106a10 : 78
0xbf106a11 : 0
0xbf106a0c : 88
MXIC MX29LV640EB bottom boot 16-Bit-Modus gefunden

Kopieren von Boot-Parametern………Fertig

Primary auf 0 bringen………
Blitzprüfung bestanden.

Firmware bei 0x80002000…. mit AREA[2][ZIP 3] entpacken.
ZIP Extra] [ZIP 1] Quelle:816f0011
erledigt
Betriebsbereitschaft der Firmware
^M
In der c_entry() Funktion …^M
install_exception ^M
Co-Konfiguration = 8004848483
sys_irq_init …..
VR9 ist ein A21-Chip !!!!!!!, ifx_bsp_basic_mps_decrypt bf001f38
0xbf106a10 : 78
0xbf106a11 : 0
0xbf106a0c : 88
####### _ftext = 0x80002000
####### _fdata = 0x8058B5F0
####### __bss_start = 0x80625F5C
####### Ende = 0x82EFEEB0
allocate_memory_after_end: alloc von 82F06EB0 bis 82FA1830, Länge=63319696
###### Backup-Daten von 0x8058B5F0 auf 0x82F06EB0~0x82FA181C len 633196
####### Backup-Daten abgeschlossen
###### Backup-Daten verifiziert
[GPIO FLOW] SetGpio() Beginn ….
PLL1 gesperrt..fail 0.
ifx_gpio_init() !!!!!!
ifx_gpio_pre_init() !!!!!!
[KERN_INFO]IFX GPIO-Treiber, Version 1.2.10, (c)2009 Infineon Technologies AG
LED MODULE registrieren OK!!!!
TASTENMODUL registrieren OK!!!!
[GPIO FLOW] SetGpio() Ende.
[INIT] System Log Pool Inbetriebnahme…..
[INIT] MTinitialisierung ….
CPU-Takt 500000000000000 Hz
mips_counter_frequenz:250000000000
r4k_offset: 0x0003d090(250000)
init_US_counter : time1 = 34, time2 = 225065, diff 225031
US_Zähler = 112
auf Konstante gesetzt US_counter = 112
cnt1 2040034 cnt2 2042615, diff 2581
cnt1 2886380 cnt2 2888184, diff 1804
Laufzeitcodeversion: 01012701.00.00.004
Systemstart……
[INIT] Speicherfarbe 0, 8242880 Bytes ….
[INIT] Speicherfarbe 1, 2097152 Bytes ….
[INIT] Speicherfarbe 2, 10906608 Bytes ….
InitCommSys: RESOURCE_BASE = 29, NUMRES = 640
InitCommSys: EVENT_BASE = 163, NUMEVT = 818
InitCommSys: MAILBOX_BASE = 6, NUMMBX = 64

rzMemory Start: 0x82313DB0, Ende 0x8252FE38, Größe 2211976
Build Day = 05.03.2015, 17:34 Uhr Version = 01012701.00.00.004
Versionstyp’NORMAL‘ Versionstyp
>>>>setze_MP_pass_Magic auf 4.
MXIC MX29LV640EB bottom boot 16-Bit-Modus gefunden
Flash-Speicher-Layout auf FL2MacAddr=XX:XX:XX:XX:XX:XX:XX:XX:XX:XX einstellen.
Bootparameter gefunden !!!!!!!
Bootcode-Version: v1.01.001
Seriennummer: XXXXXXXXXXXXXXXXXX
Hardware-Version: 01
–>in_Factory_default=0
Firmware bereit!

Dem Handbuch zufolge basiert der Bootloader auf u-boot 1.1.5, aber der Quellcode scheint noch nicht veröffentlicht zu sein.